Die drei Phasen im Musikgarten®-Programm

Generell besteht das Musikgarten®-Konzept aus drei Phasen (0-18 Monate, 1½–3 Jahre und 3-5 Jahre). Momentan bieten wir Phase 1 und 2 an, wobei Phase 1 erst mit ca. 1 Jahr beginnt und nicht wie vorgesehen mit 4 oder 6 Wochen. Es ist vorteilhaft, aber keine Voraussetzung, das Programm von Beginn an mitzumachen. Die Kurse setzen keinerlei Vorkenntnisse voraus und sofern in dem Kurs noch Plätze frei sind, können Sie nach vorheriger Absprache in einen laufenden Kurs einsteigen. Die Kursgebühr verringert sich entsprechend.

In Phase 2 gehen wir auf den wachsenden Erlebnisraum der Kinder ein. Die Themen heißen »Zuhause«, »Tierwelt« und »Beim Spiel«. Die Kleinkinder werden immer aktiver und beginnen, weitere Ausflüge in die Umgebung zu unternehmen. Das Staunen über Bewegungen, Echospiele und Instrumentalspiel steigert sich zu begeistertem Imitieren. Der Musikgarten® stärkt diese Neigungen und fördert das Sprech- und Hörverhalten.

Bereits im 2. Lebensjahr nehmen die Kinder den Ablauf des Jahres immer deutlicher wahr. Den "hellen" Frühling, den »heißen« Sommer, den »bunten« Herbst und den »klirrenden« Winter. In dieser Selbständigkeitsphase lösen die Kinder sich allmählich vom sicheren Schoss der Eltern und erproben ihre Unabhängigkeit. Das Gruppenerlebnis rückt in den Mittelpunkt. Der Musikgarten® reagiert mit rhythmischen und sprachlichen Echospielen, mit Tänzen und gezieltem Einsatz von Instrumenten.

Wie ist der Ablauf und das Konzept in der Inklusions-Akademie?

  • Ankommenszeit von 10 Minuten, bevor wir mit dem tatsächlichen Programm starten
  • Programmdauer wie im Musikgarten®-Konzept vorgesehen (Phase 1 und 2 von 28–35 Minuten, die Dauer richtet sich individuell nach der Verfassung und Aufmerksamkeitsmöglichkeit der Kinder)
  • anschließende Spielzeit von ca. 12–15 Minuten (diese wird mit einem Koffer voller Spielsachen eingetrommelt)
  • Eng gefasstes Alter in einer Gruppe (max. 2–5 Monate Unterschied)
  • in vereinzelten Gruppen geschieht gerade eine sogenannte Altersöffnung nach unten und oben (wenn wir die Kinder bereits aus früheren Kind-Eltern-Kursen kennen)
  • kleine Geschwisterkinder dürfen uneingeschränkt am Kurs teilnehmen. Größere Kinder bitte nach Absprache, sofern sie gesund sind.

Warum gibt es eine Ankommenszeit?

Zum Einen ist es ist nicht immer möglich ganz pünktlich zu sein. Da aber im Vorraum alle Kinderwägen stehen, wird die Eingangstüre zu einer festen Zeit abgesperrt. Eine Klingel existiert nicht und würde den Ablauf einer Kursstunde auch zu sehr stören. Zum Anderen haben einige Kinder bis dahin noch nichts gefrühstückt und sollten in Ruhe eine Breze oder einen Joghurt essen dürfen. Wiederum andere benötigen eine frische Windel oder müssen sich erst an die Räume und Personen gewöhnen.

Warum eine festgesetzte Zeit von 28–35 Minuten? Warum eine Spielzeit?

Dieses Konzept überfordert die Kleinen nicht - und ehrlich gesagt: mehr wäre auch nicht wirklich gut möglich, da die Auffassungsgabe danach sichtlich sinkt. Die anschließende Spielzeit fördert den Gruppenzusammenhalt, unterstützt die Kontaktaufnahme und gibt den Begleitpersonen über das Musikgarten®-Konzept hinaus die Möglichkeit Fragen bezüglich Entwicklung und Erziehung zu stellen. Zudem ergeben sich so nicht nur unter den Kindern Freundschaften – viele Kontakte entstehen im Kurs und halten weit darüber hinaus.

Dürfen Geschwisterkinder im Kurs dabei sein?

Es ist für uns selbstverständlich, dass diese im Kurs dabei sein dürfen – das gibt uns zum Einen immer die Möglichkeit laut und leise mit den Kindern zu üben (z.B. wenn ein Baby gerade schläft), zum Anderen wäre für viele Mütter die Teilnahme über Jahre hinaus nur schwer möglich. Aufgrund unserer Erfahrung können wir sagen, dass alle Babys, die bereits im Bauch anwesend waren, die entspanntesten Musikgarten®-Babys sind und regelmäßig bei Trommelwirbel oder den Glöckchen einschlafen. Natürlich dürfen auch größere Kinder (wenn der Kindergarten oder die Schule zu hat und sie keine ansteckenden Krankheiten haben, nach Absprache mitkommen.

Gibt es Ermäßigungen?

Mütter, die wieder schwanger sind und schon einen oder mehrere Kurse besucht haben, zahlen ab Bekanntgabe der Schwangerschaft einschließlich bis ein ¼ Jahr nach der Geburt des Babys nur, wenn sie anwesend sind. Hier beträgt die Kursgebühr pro Einheit 10 Euro.

zurück zur Musikgarten-Hauptseite